Das 1×1 der Absatz-Arten

Home / Style Tipps / Das 1×1 der Absatz-Arten

Das 1×1 der Absatz-Arten

Es gibt sie in allen möglichen Höhen, Breiten und Formen: Absätze. Sie machen nicht nur optisch etwas her, sondern unterstützen uns, vor allem bei hohen Modellen, beim Hinlegen des perfekten Walks über die „Laufstege“ unserer Stadt.

Doch könnt ihr alle Absatz-Arten beim Namen nennen? Wir haben die wichtigsten für euch aufgelistet!

1) Pfennig- oder Bleistiftabsatz

Wenn wir an Heels denken, stellen wir uns meist diesen Typ von Absatz vor. Der ohnehin schon schmale Absatz wird von der Ferse ausgehend nach unten hin noch etwas schmäler, bevor er mit einer Trittfläche, die kleiner als ein Quadratzentimeter ist, endet. Bleistiftabsätze sind eher für geübte Trägerinnen von High Heels empfehlenswert, denn erst mit einem sicheren Gang wirken Schuhe dieser Art elegant und sexy. Normalerweise werden sie zu Röcken getragen, sie wirken aber auch in Kombination mit Hosen äußerst edel.

2) Stilettoabsatz

Der Stilettoabsatz wird häufig mit dem Bleistiftabsatz verwechselt. Er wird von oben nach unten allerdings nur leicht schmäler, sodass er insgesamt relativ gleichmäßig breit aussieht. Vor allem aber ist die Trittfläche etwas größer als beim zuvor beschriebenen Absatz-Modell. Diese Absatzform wird häufig mit einem Plateau kombiniert, um ein paar Zentimeter an Höhe zu gewinnen und den Tragekomfort zu erhöhen.

3) Trichterabsatz

Dieser Absatz ist länglich, aber mit einer breiteren Auftrittsfläche als die beiden vorigen Modelle, die eine Menge mehr Stabilität verleiht! In punkto Form und Höhe gibt es ihn wirklich in den verschiedensten Varianten. Schuhe mit Trichterabsatz sind perfekt für alle Business-Ladies unter euch, die tagsüber oftmals von einem Termin zum nächsten eilen müssen.

4) Dreieckabsatz

Dieser Absatz ist ein Verwandter des Trichterabsatzes und wie sein Name schon verrät, erinnert seine Form an ein Dreieck. Obwohl er oben an der Ferse relativ breit ansetzt, endet er unten mit einer relativ kleinen, ungefähr einen Quadratzentimeter großen, Auftrittsfläche. Schuhmodelle mit solchen Absätzen sind normalerweise nicht sehr hoch, gehen also nicht über vier Zentimeter hinaus. Solche Schuhe sind perfekte Begleiter zu Hosen, am besten Jeans.

5)Blockabsatz

Blockabsätze waren in den 80er-Jahren ein absolutes MUST und kamen auch in der Zeit danach nie ganz aus der Mode. Etwa die Spice Girls trugen diese Art von Absätzen ganz gern bei ihren Shows. Diesen Winter gehören sie zu den angesagten IT-Pieces. Blockabsätze behalten von oben bis unten die gleiche Breite bei und bieten auch bei höheren Modellen sicheren Gehkomfort und stabilen Halt. Sogar zu formalen Anlässen können sie gut getragen werden, in Kombination mit einem Sakko und einer Bundfaltenhose beispielsweise.

6)Westernabsatz

Dieser Absatz ist ein Symbol des Wilden Westens. Wir kennen ihn aus hunderten Filmen genauso wie aus den diversen Stil-Guides. Ein Westernabsatz ist nie höher als drei Zentimeter und er ist irgendwie zeitlos. Man findet Schuhe mit solchen Absätzen definitiv nicht in jedem Schrank: Die klassische Ausführung aus Holz und Leder ist jedoch ein Evergreen – im Wilden Westen sogar bereits seit zweihundert Jahren.

7)Plateauabsatz

Diese Art von Absatz ist ein Segen für kleine Frauen und für alle jene, die länger als zwei Stunden auf Heels stehen müssen. Das Plateau verleiht Stabilität und das Körpergewicht verteilt sich auf dem ganzen Fuß und nicht nur auf der Ferse. Plateauabsätze haben zudem eine illustre Geschichte: Sie wurden bereits im alten China getragen, genau wie seinerzeit vom venezianischen Adel. Und sie haben die Theaterbühnen erobert. Kein Wunder also, dass sie zu den Lieblingen der heutigen Fashionistas zählen.

Welcher ist euer absoluter Lieblingsabsatz? Erzähle uns von deiner Präferenz unter #Seioriginell!

Aktuelle Artikel

Beginnen Sie mit und drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen

Pittarello_3268_(3)Pushy_Wamp_101047_(3)